Kontakt | Links | Impressum | Suche

Aktuelles

Willkommen im Wilhelm Reich Institut!
An alle Voll- und Fördermitglieder:

Da der Lockdown infolge Corona Pandemie noch keine Öffnung der Gastronomie bzw. mehrere Personen auf begrenztem Raum zulässt, sind unsere Vorstandssitzungen bis auf weiteres ausgesetzt.



Veranstaltungen sowie Informationen des WRI bzw. von Organisationen mit verwandten Themenbereichen und Zielsetzungen, sind allmählich auf andere Formate umgestellt oder in „guter Hoffnung“ voraus geplant ……

Die eigenen Veranstaltungen des WRI’s finden coronabedingt erst wieder gegen Mitte 2021 statt. Nähere Informationen folgen.

Aktuelles

————
„Proof that Orgone Energy Exists?“
Das Wilhelm Reich Museum in Rangeley, Maine /USA veranstaltet zum o.g. Thema einen Live-Stream-Vortrag von Philip Bennett, Ph.D., mit der Möglichkeit eines interaktiven Austausches zu Fragen der TeilnehmerInnen.
(In englischer Sprache mit spanischer Übersetzung)
Die Veranstaltung findet am 24. April, 2021 at 3PM EDT, über Zoom statt.
Details zum Inhalt des Vortrags sowie zur Registrierung finden sich HIER.

————
In Zeiten von Corona nutzen auch Therapeuten wie Thomas Harms und Dirk Beckedorf die online Variante für Vorträge und Fortboildungen. Details zu den Beginnzeiten im März und April sowie den Zugangsmodalitäten finden sic auf den Seiten der Berliner Wilhelm Reich Gesellschaft.

————
Will Davis ist einer jener Psychtherapeuten, die von den Anfängen der körperorientierten Psychotherapie, basierend auf den Erkenntnissen Wilhelm Reichs, dessen Forschungen aufgegriffen und weiterentwickelt hat.
Will’s Arbeit ist ergänzt und erweitert um aktuelle Erkenntnisse aus der Neurologie, Entwicklungspsychologie sowie modernster Sichtweisen der Tiefenpsychologie. Er stellt damit Reich’s Arbeit in einen zeitgemäßen Kontext.

Seine phänomenologisch basierte Praxis zieht sich wie ein roter Faden durch seine Arbeit und verbindet damit bislang parallel nebeneinnader entwickelte Fachgebiete im Geist eines aktuellen Intergrationspradigmas. Sein Buch „Funktionale Analyse“ ist 2020 im Psychosozial-Verlag erschienen. Weitere Details zu seiner Arbeit finden Sie auf seiner WEB-Site „Functional Analysis“.

Am 19. November 2020 hatte Thomas Harms ein Webinar organisiert, in dem Will Davis seine Arbeitsweise mit theoretischen Grundlagen erläuterte. Eine „Nachlese/-Hörung“ dieses Experten Interviews findet sich auf YouTube zu den Kernthemen „Instroke and Endoself“.

Themenverwandte Veranstaltungen und Fortbildungen:

Vom April 2021 bis Juni 2023 findet in Wien das fünfte Weiterbildungscurriculum in „Humanistischer Körperpsychotherapie“ für Psychotherapeut*innen statt.
Die fünfsemestrige Weiterbildung entspricht den Richtlinien des Bundesministeriums für Gesundheit und wird wieder beim Österreichischen Bundesverband für Psychotherapie (ÖBVP) zur Zertifizierung eingereicht.

Weitere Details sowie Modalitäten zur Anmeldung finden Sie hier.

„Körperintelligenz und Bindung“
Weiterbildungsprogramm über Grundlagen, Methoden und Anwendungen bindungsbasierter Körperpsychotherapie von Thomas Harms

Die Gesellschaft für Psychosomatik bietet 2021 in Salzburg ein 12-tägiges Weiterbildungsprogramm zum Thema bindungsbasierter Körperpsychotherapie an. Die Anerkennung der Fortbildung ist mit 84 Punkten beantragt (ÖAGG, ÖÄK).

Der Trainer, Thomas Harms-vielen schon bekannt-ist Leiter des Zentrums für Primäre Prävention und Körperpsychotherapie in Bremen. Er arbeitet seit über zwanzig Jahren in den Bereichen der Frühprävention, Krisenintervention und Körperpsychotherapie mit Eltern, Säuglingen und Kleinkindern. Er war Vorsitzender der Wilhelm Reich Gesellschaft und Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Körperpsychotherapie.

Neben seiner therapeutischen Tätigkeit arbeitet er als Ausbilder und Supervisor in Deutschland und im europäischen Ausland.

Die Weiterbildung gliedert sich in 4 Module mit Terminen im Februar, April, Juni und Oktober 2021.
Details zum Curriculum der Fortbildung sowie den Anmelde- und Zahlungsmodalitäten finden Sie hier zum Download.

Interessantes und Positives in diversen Medien sowie Nachlese zu vergangenen Veranstaltungen