Kontakt | Links | Impressum | Suche

Aktuelles

Willkommen im Wilhelm Reich Institut!
An alle Voll- und Fördermitglieder:

Da der Lockdown infolge Corona Pandemie noch keine Öffnung der Gastronomie bzw. mehrere Personen auf begrenztem Raum zulässt, sind unsere Vorstandssitzungen bis auf weiteres ausgesetzt.



Veranstaltungen sowie Informationen des WRI bzw. von Organisationen mit verwandten Themenbereichen und Zielsetzungen, sind allmählich auf andere Formate umgestellt oder in „guter Hoffnung“ voraus geplant ……

Die eigenen Veranstaltungen des WRI’s finden coronabedingt in Abhängigkeit von den rechtlichen Rahmenbedingungen statt. Nähere Informationen folgen.

Aktuelles

————
Virtueller EABP Kongress vom 10. – 12. September 2021
Der diesjährige Kongress findet unter dem Leitthema „Sense and Sensations: The Fullness of Experience in Body Psychotherapy“ statt.

Anmeldung unter folgendem Registrierungslink

Interssierte an Körperpsychotherapie mögen sich auf den Seiten der EABP deren Zeitschrift ansehen, die auch abonniert werden kann!

————
Der körperorientierte Workshop „Liebe, Eros & Sexualität“
findet vom 29. – 31. Oktober 2021 in Wien statt.

Er ist als Selbsterfahrungsworkshop nach den Prinzipien der Core Energetics für Einzelpersonen und Paare konzipiert.
Ort: RAUM8, in der Schönborngasse/Ecke Klesheimgasse (no number), 1080 Wien
Workshopzeiten: Freitag der 29. Okt. 10h – Sonntag 32. Okjt. 17h
Details zu Anmeldung und Kosten
Ein kurzer Abriss zur Methodik:
Core Energetics, gegründet von John Pierrakos, ist eine körperorientierte, psychotherapeutische Methode. „Core Energetics ist eine integrative Körperpsychotherapie. Sie macht deutlich, auf welche Weise unsere Lebenserfahrungen im Körper verankert sind und über die Wahrnehmung des individuellen körperlichen Ausdrucks wieder entschlüsselt werden können.“ [aus der WebSite der deutschen Gesellschaft für Core Energetic]

————
Körperorientierte Gruppenpsychotherapie und Selbsterfahrung 2021/22

Zeit: Mittwoch 18:00 – 20:30 plus 2 Wochenend-Seminare
Beginn: 29. 9. 2021

Gabriele und Christian Bartuska biten in der Selbsterfahrungsreihe umfassende Möglichkeiten zur Erweiterung des eigenben Selbstbildes und der Selbstwahrnehmung:
Diese Gruppe bietet intensive Auseinandersetzung mit unserer heutigen und der „gelernten“ Wirklichkeit, unseren Fähigkeiten und Möglichkeiten. Wir erforschen gemeinsam, wer wir hinter der gewohnten Fassade, unserem mehr oder weniger gut angepassten Verhalten wirklich sind, welches Potential an Kraft, Lebenslust und Kreativität in uns steckt. Gegenseitige Unterstützung und Herausforderung in der Gruppe sind die Basis für individuelle und gemeinsame Entwicklung.

Details zum mehrteiligen Workshop, den Kosten und den Anmeldemodalitäten finden Sie hier.

————
Buch Neuerscheinung:
Silvia Boadella arbeitete mit ihrem Ehemann David Boadella, der zu den profundesten „Reich-Biografen“ zählt, seit 1985 an der Entwicklung der Biosynthese, – einer Form der somatischen Psychotherapie. Diese Form der Psychotherapie betont insbesonders das kreative Potential des Menschen und integriert daher auch Ausdrucksformen des Tanzes, der Poesie und gestaltenden Medien (Malerei, Plastik, etc.).
Silvia Boadella Dr. phil., hat als Großnichte von Sophie Taeuber-Arp (1889-1943), die als die wichtigste Schweizer Künstlerin des frühen 20. Jahrhunderts gilt, mit dieser Biografie versucht sowohl die zeitgeschichtlichen Aspekte als auch die weitreichendere Bedeutung von Kunst und Krativität für das menschliche Leben einzufangen:
„Das Grundthema dieses Buches ist die Kreativität. Es ging mir beim Schreiben darum, in den Raum einzutauchen, aus dem heraus Sophie ihre Werke erschuf. Unter ihrem Einfluss habe ich auch meine psychotherapeutische Arbeit entwickelt, wie ich sie in meiner Verbindung von Kunst, Therapie und Tanz in der Biosynthese unterrichte.“
Im folgenden Link findet sich eine Kurzbeschreibung auf Englisch und auch eine ausführliche Pressemitteilung auf Deutsch.

————
In Zeiten von Corona nutzen auch Therapeuten wie Thomas Harms und Dirk Beckedorf die online Variante für Vorträge und Fortboildungen. Details zu den Beginnzeiten im März und April sowie den Zugangsmodalitäten finden sic auf den Seiten der Berliner Wilhelm Reich Gesellschaft.

————
Will Davis ist einer jener Psychtherapeuten, die von den Anfängen der körperorientierten Psychotherapie, basierend auf den Erkenntnissen Wilhelm Reichs, dessen Forschungen aufgegriffen und weiterentwickelt hat.
Will’s Arbeit ist ergänzt und erweitert um aktuelle Erkenntnisse aus der Neurologie, Entwicklungspsychologie sowie modernster Sichtweisen der Tiefenpsychologie. Er stellt damit Reich’s Arbeit in einen zeitgemäßen Kontext.

Seine phänomenologisch basierte Praxis zieht sich wie ein roter Faden durch seine Arbeit und verbindet damit bislang parallel nebeneinnader entwickelte Fachgebiete im Geist eines aktuellen Intergrationspradigmas. Sein Buch „Funktionale Analyse“ ist 2020 im Psychosozial-Verlag erschienen. Dazu findet sich hier eine Rezension von Matthias Wenke.
Weitere Details zu seiner Arbeit finden Sie auf seiner WEB-Site „Functional Analysis“.

Am 19. November 2020 hatte Thomas Harms ein Webinar organisiert, in dem Will Davis seine Arbeitsweise mit theoretischen Grundlagen erläuterte. Eine „Nachlese/-Hörung“ dieses Experten Interviews findet sich auf YouTube zu den Kernthemen „Instroke and Endoself“.

Themenverwandte Veranstaltungen und Fortbildungen:

Vom September 2021 bis Jänner 2023 findet in Wien das fünfte Weiterbildungscurriculum in „Humanistischer Körperpsychotherapie“ für Psychotherapeut*innen statt.
Die fünfsemestrige Weiterbildung entspricht den Richtlinien des Bundesministeriums für Gesundheit und wird wieder beim Österreichischen Bundesverband für Psychotherapie (ÖBVP) zur Zertifizierung eingereicht.

Weitere Details sowie Modalitäten zur Anmeldung finden Sie hier.

Allgemeine Erläuterungen zu den Methoden und Zielricungen der Österreichischen Fortbildung in humanistischer Körperpsychotherpie finden Sie auf diesen Seiten.


„Körperintelligenz und Bindung“
Weiterbildungsprogramm über Grundlagen, Methoden und Anwendungen bindungsbasierter Körperpsychotherapie von Thomas Harms

Die Gesellschaft für Psychosomatik bietet 2021 in Salzburg ein 12-tägiges Weiterbildungsprogramm zum Thema bindungsbasierter Körperpsychotherapie an. Die Anerkennung der Fortbildung ist mit 84 Punkten beantragt (ÖAGG, ÖÄK).

Der Trainer, Thomas Harms-vielen schon bekannt-ist Leiter des Zentrums für Primäre Prävention und Körperpsychotherapie in Bremen. Er arbeitet seit über zwanzig Jahren in den Bereichen der Frühprävention, Krisenintervention und Körperpsychotherapie mit Eltern, Säuglingen und Kleinkindern. Er war Vorsitzender der Wilhelm Reich Gesellschaft und Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Körperpsychotherapie.

Neben seiner therapeutischen Tätigkeit arbeitet er als Ausbilder und Supervisor in Deutschland und im europäischen Ausland.

Die Weiterbildung gliedert sich in 4 Module mit Terminen im Februar, April, Juni und Oktober 2021.
Details zum Curriculum der Fortbildung sowie den Anmelde- und Zahlungsmodalitäten finden Sie hier zum Download.

Interessantes und Positives in diversen Medien sowie Nachlese zu vergangenen Veranstaltungen