Kontakt | Links | Impressum | Suche

Aktuelles

Willkommen im Wilhelm Reich Institut!
An alle Voll- und Fördermitglieder:

Unsere nächste Vorstandssitzung findet am Donnerstag den 14. März 2024, um 17:30h, – mit Schwerpunkt auf dem Impulsvortrag von Dr. Günter Hebenstreit „Zukunftsaspekte und aktuelle Verknüpfungen zum Reich’schen Gedankengut“, bei Wolfram Ratz, 1110 Wien, statt (Erreichbarkeit siehe VS/GV-Protokoll).

Zu unseren zahlreich erscheinenden Mitgliedern sind SympathisantInnen wie immer herzlich willkommen.


    ————

    ————
    Der körperorientierte Workshop „Human Potential“ unter Leitung von Mona-Lisa Boyesen, der am Pfingstwochenende 2023 stattfand, war gut besucht und sorgte für tolle Erinnerungen bei den Teilnehmer*innen.

    Ein kurzes Resümee dazu:
    Nach ungeplant langer Pause war es dem WRI dieses Jahr zu Pfingsten wieder möglich, einen Workshop mit Mona-Lisa Boyesen zu organisieren.
    Thema der Arbeit war die Ergänzung/Vervollkommnung der ödipalen Entwicklung. Als Techniken wurde szenisches Arbeiten (dramaturgisch inszenierte Aufstellungen) mit jeweils individuell gewählter Musik verwendet.

    Im Durchlaufen unterschiedlicher Rollencharaktere entstand für die Teilnehmenden hohe Intensität an erweiterter Selbstwahrnehmung, die es ihnen ermöglichte in ihre jeweilige ödipale Entwicklung wieder einzutauchen. Der natürliche Verlauf dieser Dynamik wurde für jede Person somit auf allen Ebenen erfahr- und erlebbar.

    Das (Wieder-)Erleben dieser Begegnungen ermöglichte die Ergänzung fehlender Erfahrungen und trug zu einem heilsamen Prozess bei. Dazwischen schloss Mona-Lisa den kognitiven Part mit Erklärungen aus der Sicht der biodynamischen Theorie.

    Robert: „Ich komme klarer und runder aus diesen vier Tagen heraus und nehme eine grosse Freude mit mir. Bei einer Fortsetzung bin ich wieder dabei…!“
    Ein kleines Abschlussfoto.

    >>> Fortsetzung garantiert!
    Mona Lisa hat uns bereits für Pfingsten 2024 wieder zugesagt. Diesmal geht es um das Aufspüren der Leidenschaft, die kein Leiden schafft.

    ————
    ————

    ————
    Buch Neuerscheinung:
    Silvia Boadella arbeitete mit ihrem Ehemann David Boadella, der zu den profundesten „Reich-Biografen“ zählt, seit 1985 an der Entwicklung der Biosynthese, – einer Form der somatischen Psychotherapie. Diese Form der Psychotherapie betont insbesonders das kreative Potential des Menschen und integriert daher auch Ausdrucksformen des Tanzes, der Poesie und gestaltenden Medien (Malerei, Plastik, etc.).
    Silvia Boadella Dr. phil., hat als Großnichte von Sophie Taeuber-Arp (1889-1943), die als die wichtigste Schweizer Künstlerin des frühen 20. Jahrhunderts gilt, mit dieser Biografie versucht sowohl die zeitgeschichtlichen Aspekte als auch die weitreichendere Bedeutung von Kunst und Krativität für das menschliche Leben einzufangen:
    „Das Grundthema dieses Buches ist die Kreativität. Es ging mir beim Schreiben darum, in den Raum einzutauchen, aus dem heraus Sophie ihre Werke erschuf. Unter ihrem Einfluss habe ich auch meine psychotherapeutische Arbeit entwickelt, wie ich sie in meiner Verbindung von Kunst, Therapie und Tanz in der Biosynthese unterrichte.“
    Im folgenden Link findet sich eine Kurzbeschreibung auf Englisch und auch eine ausführliche Pressemitteilung auf Deutsch.

    ————
    Will Davis ist einer jener Psychtherapeuten, die von den Anfängen der körperorientierten Psychotherapie, basierend auf den Erkenntnissen Wilhelm Reichs, dessen Forschungen aufgegriffen und weiterentwickelt hat.
    Will’s Arbeit ist ergänzt und erweitert um aktuelle Erkenntnisse aus der Neurologie, Entwicklungspsychologie sowie modernster Sichtweisen der Tiefenpsychologie. Er stellt damit Reich’s Arbeit in einen zeitgemäßen Kontext.

    Seine phänomenologisch basierte Praxis zieht sich wie ein roter Faden durch seine Arbeit und verbindet damit bislang parallel nebeneinnader entwickelte Fachgebiete im Geist eines aktuellen Intergrationspradigmas. Sein Buch „Funktionale Analyse“ ist 2020 im Psychosozial-Verlag erschienen. Dazu findet sich hier eine Rezension von Matthias Wenke.
    Weitere Details zu seiner Arbeit finden Sie auf seiner WEB-Site „Functional Analysis“.



    Themenverwandte Veranstaltungen und Fortbildungen:

    Vom September 2021 bis Jänner 2023 findet in Wien das fünfte Weiterbildungscurriculum in „Humanistischer Körperpsychotherapie“ für Psychotherapeut*innen statt.
    Die fünfsemestrige Weiterbildung entspricht den Richtlinien des Bundesministeriums für Gesundheit und wird wieder beim Österreichischen Bundesverband für Psychotherapie (ÖBVP) zur Zertifizierung eingereicht.

    Weitere Details sowie Modalitäten zur Anmeldung finden Sie hier.

    Allgemeine Erläuterungen zu den Methoden und Zielrichtungen der Österreichischen Fortbildung in humanistischer Körperpsychotherpie finden Sie auf diesen Seiten.



    Interessantes und Positives in diversen Medien sowie Nachlese zu vergangenen Veranstaltungen

    –>

    –>