Kontakt | Links | Impressum | Suche

Aktuelles

Willkommen im Wilhelm Reich Institut!
An alle Voll- und Fördermitglieder:

Die nächste Vorstandssitzung findet am
Donnerstag, den 14. November 2019 um 18h statt.
Ort ist das Cafe Eiles (Bei Schönwetter im „Schanigarten“),
Josefstädter Str. 2, 1080 Wien.

Zu unseren zahlreich erscheinenden Mitgliedern sind SympathisantInnen wie immer herzlich willkommen.



Nachstehend finden sich Hinweise über Veranstaltungen und Informationen des WRI oder von Organisationen mit verwandten Themenbereichen und Zielsetzungen. Besuchen Sie in diesem Zusammenhang auch die Abschnitte „Veranstaltungen“ und „Links“ dieser WEB-Site.

Aktuelles

Eva Reich und das Bauchhirn
Auszug aus der Biografie der Biodynamik von Mona Lisa Boyesen


Workshop-Ankündigung für 25-27. Oktober 2019
A Weekend of joyful movement, mat sessions and more and more and more – for yourself!


Buchneuerscheinung von Lore Rubin Reich:
„Erinnerungen an eine chaotische Welt“
Mein Leben als Tochter von Annie und Wilhelm Reich

Es ist Wolfram Ratz’s und Lore Reich’s Engagement zu verdanken, dass dieses Projekt zustande kommen konnte.
Das WRI kam im Zuge der Verlagsarbeit für die Übersetzungskosten auf.

InteressentInnen an diesem bemerkenswerten Zeitdokument finden hier weitere Details zum Inhalt und der Bestellung.


Die Zeit heilt keine Wunden, – sie zieht ihres Weges…“
Zwei Nachrufe:

Mary Boyd Higgins,
1925 – 2019

Die langjährige Nachlassverwalterin des Wilhelm Reich Infant Trust und Direktorin der Museums in Orgonon,
ist im Alter von 93 Jahren verstorben.

Wir nehmen aufrichtige Anteilnahme.

Am 23. März dieses Jahres starb Richard Blasband, unser geschätzter Freund und Kollege. Er war einer der letzten – wenn nicht DER letzte – noch lebende Reich-Schüler. Wir erinnern uns an seine Seminare in Berlin bzw. in Wien anlässlich des 50. Todestages von Wilhelm Reich. Wir erinnern uns an seine Patientenbehandlungen, seine Vorträge – immer interessant, lebendig und voller Wissen. Wir werden ihn vermissen. Ein Nachruf.

Ankündigung des Instituts für Traumaverarbeitung:

3-teilige Fortbildung für Körperorientierte Traumatherapie mit Rudolf Müller-Schwefe und Petra Karner

Teil 1: Über den Körper zu innerer Stärke und Wirksamkeit – Stabilisierung bei Angst und Trauma: 25./26.10.2019

Teil 2: Über den Körper das Trauma verarbeiten – Verarbeitung von einfachen und komplexen Traumata: 22/.23.11.2019

Teil 3: Über den Körper ganz werden – Verarbeitung und Integration: 24/25.1.2020

Weitere Infos und Anmeldung: www.traumaverarbeitung.at

Kontakt: Petra Karner, MobilTel 0699/113 66 987, E-MaiL info@traumaverarbeitung.at

InteressentInnen für feine und zentral gelegene Praxisräume sollten sich den Flyer näher ansehen.

Ankündigung: Schnupperworkshop „Biodynamische Berührung“ im Juni 2019 von Christian und Gabi Bartuska. Details zu Inhalt und Anmeldung hier als Download.

„Körperintelligenz und Bindung“
Weiterbildungsprogramm über Grundlagen, Methoden und Anwendungen bindungsbasierter Körperpsychotherapie von Thomas Harms

Die Gesellschaft für Psychosomatik bietet 2019 in Salzburg ein 12-tägiges Weiterbildungsprogramm zum Thema bindungsbasierter Körperpsychotherapie an.
Die Anerkennung der Fortbildung ist mit 84 Punkten beantragt (ÖAGG, ÖÄK).

Der Trainer, Thomas Harms-vielen schon bekannt-ist Leiter des Zentrums für Primäre Prävention und Körperpsychotherapie in Bremen. Er arbeitet seit über zwanzig Jahren in den Bereichen der Frühprävention, Krisenintervention und Körperpsychotherapie mit Eltern, Säuglingen und Kleinkindern. Er war Vorsitzender der
Wilhelm Reich Gesellschaft und Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Körperpsychotherapie.

Neben seiner therapeutischen Tätigkeit arbeitet er als Ausbilder und Supervisor in Deutschland und im europäischen Ausland.
Die Weiterbildung gliedert sich in 4 Module mit Terminen vom 30.01.2019 bis 12.02.2020
Details zum Curriculum der Fortbildung sowie den Anmelde- und Zahlungsmodalitäten finden Sie hier zum Download.

Der Deutschlanfunk präsentierte am 22. Dezember 2018 ein Feature von Christian W. Find zu Wilhelm Reichs „Kinder der Zukunft“. Die MP3-Datei steht hier zum Nachhören und Download.


Ja, nun liebe Interessierte an der menschlichen Lebendigkeit und jenen Beiträgen, die von der Körperpsychotherapie hierzu geleistet werden können …. Nach einigen „seltsamen“ (tendenziös und schlecht recherchierten) Artikeln in den österreichischen Medien der letzten Jahre, findet sich doch wieder ein positiver Beitrag der körperorientierten Pschotherapie unter Berufung auf einen ihrer wichtigsten Väter – Wilhelm Reich. Details dazu im Standardartikel von Streffen Aurora am 18.12.2018.

————

Nachlese zu vergangenen Veranstaltungen